//Über die Schulter geschaut – Ein Einblick in die Museumsarbeit

Über die Schulter geschaut – Ein Einblick in die Museumsarbeit

Wie entsteht eine Ausstellung?
Aus der Sammlung Fischer „Schlösser, Schlüssel, Beschläge und Drücker“ soll eine Ausstellung entstehen.

zu sehen ab 30. Mai bis 12. September 2020 im
Museum für Alltagsgeschichte, Günter Krüger-Haus, Kempishofstr.15, Brühl

Der Ausstellungsraum wird zum Arbeitsplatz.
Zuerst stehen nur ein paar Kisten in dem Raum. Dann liegt der Inhalt der Kisten ausgebreitet auf sämtlichen Tischen.
Was soll zum Schluss gezeigt werden? Es wird hin und her geschoben. Ein paar der Sachen gehen zurück in die Kisten.

Es entsteht eine Ordnung auf den Tischen. Jetzt muss nach Alter sortiert werden. Gleichzeitig werden Fachbücher zu Rate gezogen. Erklärende Worte für die Objekte entstehen oder auch ein zur Ausstellung begleitender Flyer.

Wie lange dauert die Vorbereitung?
In der Regel ca. 1 Jahr, aber diesmal soll die Ausstellung spätestens am 12. September fertig sein.