FRAUEN “ versteckt “ in der Brühler Geschichte
WANDAUSSTELLUNG VOM 31.MÄRZ BIS 15.DEZEMBER 2024

Die Geschichtsschreibung kennt überwiegend nur Männer, Frauen werden selten erwähnt. Das Ausstellungsteam haben gesucht und gefunden. Denn seit der Frühzeit wirken Frauen im Geschehen der Brühler Geschichte mit, sei es als Ehefrauen, Gefährtinnen, Handwerkerinnen, Nonnen, Heilige, Lehrerinnen, Künstlerinnen und auch in der Politik. Die Liste ist nicht vollständig, aber sie ist ein Anfang. Sie beginnt mit der Frühzeit und endet in der Jetztzeit.

Brühl in der Nachkriegszeit, 1945 – 1965

“ ZWISCHEN MUFF UND MODERNE ERLEBT BRÜHL DAS WIRTSCHAFTSWUNDER “
Wohlstand für alle – Der Traum vom guten Leben

Eine Ausstellung in acht Bildern vom 31.03. bis 15.12.2024

BILD 1 – 1945-1948 Leben in Trümmern – Muckefuck und Eichelsuppe
31.03. – 28.04.

BILD 2 – Neuanfang, Bauen und Wohnen – Währungsreform, Niere und Rechteck
01.05. – 29.05.

BILD 3 – Hilfen im Haushalt, Alles elektrisch
01.06. – 30.06.

BIlD 4 – Kleine Freuden – Verkehr, Bewegung, Urlaub
03.07. – 31.07.

BILD 5 – Freizeit – Kultur, Unterhaltung und Sport
03.08. – 01.09.

BILD 6 – Chic unterwegs – Mode
04.09 – 06.10

BILD 7 – Darf’s etwas mehr seibn? Fresswelle
13.10. – 10.11.

BILD 8 – Wünsche werden Wirklichkeit – Weihnachten
17.11. – 15.12.